AKTUELLES

Redaktion - 11.09.2021

Coronaregeln

Ab 12.09.2021 treten neue Coronaregeln in Kraft und mit Ablauf des 07.11.2021 außer Kraft.

Die Landesregierung sieht keinen Lockdown mehr als Schutzmaßnahme vor. Stattdessen wird der Zutritt von nicht immunisierten Menschen bei steigender Inzidenz reduziert, um eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern. Die Leitindikatoren setzen sich künftig zusammen aus der Sieben-Tage-Inzidenz, dem Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Wert und dem Anteil der mit COVID-19-Erkrankten belegten Intensivbetten.

Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss sich bei Aktivitäten in Innenräumen zuvor testen lassen, zum Beispiel besteht Testpflicht in:

  • Restaurants, Schnellrestaurants, Gaststätten, Vereinsheime, Hütten, Gasthöfe, Cafés, Vinotheken, etc. Bars Es gilt verschärfte Maskenpflicht für Personal und Gäste; die Gäste dürfen die Maske unmittelbar am Platz abnehmen (OP-Maske, KN95/N95, FFP2 oder vergleichbaren Standards). Die Maskenpflicht kann für Mitarbeitende entfallen, wenn sie einen tagesaktuellen 24-Std. Test, oder einen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen können.
  • Hotels, Pensionen, Gasthöfe, Gästehäuser, Ferienheime und Jugendherbergen gilt bei Anreise/Ankunft die Testpflicht und Nachtestung; es ist alle 72 Stunden, gerechnet ab Vornahme der jeweils letzten Testung, eine erneute Testung vorzunehmen. Bei der Vermietung einer Ferienwohnung oder eines Ferienhauses ist kein Test erforderlich.
  • Hallenbäder, Termen, Saunen
  • Theater, Konzerthäuser, Kleinkunstbühnen
  • Wellness- und Kosmetikangebote, Friseur, Fußpflege, Nagelpflege, Massagen (gilt nicht bei medizinischen Anwendungen)
  • Sport im Innenbereich
  • Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime

Die Testpflicht gilt nicht für geimpfte Personen und genesene Personen sowie Kinder bis einschließlich 11 Jahre, Schülerinnen und Schüler.

Es gelten weiterhin die allgemeinen Schutzmaßnahmen, die bundesweite Maskenpflicht (OP, FFP2, KN95/92) beim Einkaufen und im ÖPNV, das Abstandsgebot sowie die Pflicht zur Kontakterfassung und Aufbewahrungspflicht.

Der Leitindikator „Sieben-Tage-Inzidenz“ richtet sich für jeden Landkreis und jede kreisfreie Stadt nach der Zahl der Neuinfizierten im Verhältnis zur Bevölkerung je 100 000 Einwohnerinnen und Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen.

Der Leitindikator „Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz“ bestimmt sich nach der Zahl der neu aufgenommenen Hospitalisierungsfälle mit COVID-19-Erkrankung je 100 000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage bezogen auf ein Versorgungsgebiet gemäß Krankenhausplan des Landes Rheinland-Pfalz 2019 bis 2025. Ein Hospitalisierungsfall ist jede Person, die in Bezug auf die COVID-19-Erkrankung in einem Krankenhaus zur stationären Behandlung aufgenommen wird.

Der Leitindikator „Anteil Intensivbetten“ bestimmt sich nach dem prozentualen Anteil der mit COVID-19-Erkrankten belegten Intensivbetten an der Intensivbettenkapazität innerhalb des Landes Rheinland-Pfalz.

Kontaktbeschränkungen, Zusammenkünfte und Veranstaltungen

7-Tage Inzidenz einschl.
Hospitalisierungsinzidenz
Warnstufe 1
bis höchstens 100
Warnstufe 2
101 bis 200
Warnstufe 3
mehr als 200
Kontaktbeschränkungen
im öffentlichen Raum
25 Personen (geimpfte, genesene Personen und Kinder bis einschl. 11 Jahre werden nicht mitgezählt) 10 Personen (geimpfte, genesene Personen und Kinder bis einschl. 11 Jahre werden nicht mitgezählt) 5 Personen (geimpfte, genesene Personen und Kinder bis einschl. 11 Jahre werden nicht mitgezählt)
Veranstaltungen in
geschlossenen Räumen
250 nicht-immunisierte Personen, dazu unbe- grenzt geimpfte, genesene Personen und Kinder bis ein- schließlich 11 Jahre 100 nicht-immunisierte Personen dazu unbe- grenzt geimpfte, genesene Personen und Kinder bis ein- schließlich 11 Jahre 50 nicht-immunisierte Personen dazu unbe- grenzt geimpfte, genesene Personen und Kinder bis ein- schließlich 11 Jahre
Veranstaltungen im Freien 1.000 nicht-immuni- sierte Personen (bei festem Platz) oder 500 nicht-immunisierte Personen (ohne festem Platz) daneben geimpfte, genesene Personen und Kinder bis einschließlich 11 Jahre bis zu insgesamt 25.000 Personen 400 nicht-immunisierte Personen (bei festem Platz) oder 200 nicht-immunisierte Personen (ohne festem Platz) daneben geimpfte, genesene Personen und Kinder bis einschl. 11 Jahre bis zu insgesamt 25.000 Personen 200 nicht-immunisierte Personen (bei festem Platz) oder 100 nicht-immunisierte Personen (ohne festem Platz) daneben geimpfte, genesene Personen und Kinder bis einschl. 11 Jahre bis zu insgesamt 25.000 Personen

Quelle: corona.rlp.de

SCHNELLTEST - Bitte Termin vereinbaren.

Ein „Schnelltest“ ist ein PoC-Antigentest der durch geschultes Personal vorgenommen wird, bspw. in einem Testzentrum, in einer Arztpraxis oder in einer Apotheke.

SanaVital Friedrich-Apotheke, Hauptstr. 11, 76891 Bundenthal, Tel. 06394 993040

Wasgau-Apotheke, Weißenburger Str. 5, 66994 Dahn, Tel. 06391 2497

DRK Testzentrum Dahn, Geschwister-Scholl-Str. 2, 66994 Dahn - Onlineanmeldung

DRK Testzentrum Fischbach, Am Königsbruch 1, 66996 Fischbach - Onlineanmeldung

Informationen und Links

🠖 Aktuelle Corona Rechtsgrundlagen

🠖 Schnelltest beim DRK in Dahn

🠖 Schnelltest im Biosphärenhaus in Fischbach

🠖 Fallzahlen Landkreis Südwestpfalz

🠖 RKI Karte Inzidenzwerte LK Südwestpfalz per Klick in Karte oder Menü-Auswahl

🠖 Allgemeinverfügung Landkreis Südwestpfalz

🠖 Informationen für Reisende In- und Ausland




16.04.2021 - Redaktion Gemeinde Rumbach

Rumbach erste 'Gemeinde unter den Sternen'

Auszeichnung Rumbach - Gemeinde unter den Sternen

Foto: © Biosphärenreservat / Bezirksverband Pfalz

Die Gemeinde Rumbach in der Südwestpfalz hat sich für eine Umstellung auf eine sternen- und somit auch tierfreundliche Beleuchtung entschieden und ist deshalb vom Projekt 'Sternenpark Pfälzerwald' als erste 'Gemeinde unter den Sternen' im Biosphärenreservat Pfälzerwald ausgezeichnet worden.

Mehr dazu und SWR Filmbeitrag unter: Erste Gemeinde unter den Sternen“ im Sternenpark Pfälzerwald




Gemeinde Rumbach / SWR - 20.04.2021

NATÜRLICH... im Ökodorf Rumbach

Film über eine ganz besonders ökologische Tour im Dorf Rumbach und Gemarkung. NATÜRLICH mit Moderatorin Tatjana Geßler und Ortsbürgermeister Ralf Weber. Das Video ist verfügbar bis 13.04.2026, mit freundlicher Genehmigung von SWR.de. Besten Dank.

Hinweis: Dieses eingebettete Video wird von ARD-Mediathek geladen. Mit Klick auf den Wiedergabe-Button weisen wir Sie darauf hin, dass Sie den hier angebotenen ARD-Mediathek-Kanal und dessen Funktionen in eigener Verantwortung nutzen. Auf Art und Umfang der von diesem Anbieter übertragenen bzw. gespeicherten Daten hat die Gemeinde Rumbach - rumbach-pfalz.de keinen Einfluss. Bei der Video Nutzung ist die Datenschutzerklärung Südwestrundfunk maßgeblich


Presse - 30.12.2020

18.000 Euro Landeszuschuss für „Mehr Grün in Rumbach“

Die Gemeinde Rumbach erhält nach Mitteilung des Landtagsabgeordneten Alexander Fuhr eine Zuwendung in Höhe von 18.000 Euro aus dem rheinland-pfälzischen Landesprogramm „Mehr Grün im Dorf“. Mit diesem Zuschuss trägt das Land 80 Prozent der förderfähigen Kosten zur Aufwertung von Grünanlagen innerhalb der Ortslage.
„Ein hoher Anteil von bepflanzten Flächen wirkt sich positiv auf die Wohnqualität aus und wertet ein Dorf als Lebens- und Arbeitsmittelpunkt auf. Reichlich vorhandene und gepflegte Grünanlagen begünstigen eine ansprechende Dorfgestaltung und leisten auch einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz“, betont der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion. „Mit dem Programm unterstützt die Landesregierung innovative Ideen und konkrete Maßnahmen in den Gemeinden, die positiven Einfluss auf die Dorfökologie und den Klimaschutz haben. Bäume, Sträucher und Grünflächen können Temperaturschwankungen dämpfen und sorgen besonders an heißen Sommertagen für Kühlung. Als unversiegelte Flächen sind sie wichtig für den Grundwasserhaushalt, zudem filtern sie Lärm und Staub und sind Lebensraum für Tiere und Pflanzen“, führt Alexander Fuhr aus. Aufgrund der Bedeutung dieser Maßnahmen stehe im Jahr 2020 eine Fördersumme von insgesamt einer Million Euro für entsprechende Zuwendungen an die Kommunen bereit.
Quelle: Alexander Fuhr - Landtagsabgeordneter der Südwestpfalz




Gemeinde Rumbach

Hausärztinnen / Hausärzte gesucht

Ein Aufruf an junge Ärztinnen / Ärzte ihre Weiterbildung zum Facharzt in der Südwestpfalz zu absolvieren. Praxisübernahme möglich. Bei Interesse kontaktieren Sie:
Herr Dr. Stefan Mainberger
Hauptstr. 14, 76891 Bundenthal
Email: zukunft [at] felsenlanddocs.de


Apotheke gegenüber Praxis Dr. Mainberger
SanaVital Friedrich-Apotheke
Hauptstr. 11, 76891 Bundenthal


Informationen
Voraussetzungen Facharztweiterbildung - kv-rlp.de (pdf)
Normen / Strukturfonds - kv-rlp.de
Landesausschuss - kv-rlp.de


Film von Frederic Ku - 03.05.2020 - Dauer: 2:26 Min.
Hinweis: Beim Abspielen wird eine Verbindung zu den YouTube bzw. Google Servern hergestellt. Bei der Nutzung von YouTube ist der Google Datenschutz maßgeblich.


Landesforsten RLP

Wildbretgenießer helfen dem Wald im Klimawandel

Wildbret RLP
Foto: © Landesforsten / Axel Henke

Mit dem Beginn der Jagdsaison ist bei vielen Anbietern im Pfälzerwald jetzt wieder frisches Wildfleisch für die leichte Sommerküche und den Grillrost zu haben.
Bei zahlreichen Forstämtern, privaten Jägern*innen und auch einigen Metzgereien in der Pfalz liegt aktuell wieder vermehrt frisches Wildfleisch in den Verkaufstheken und Kühlzellen. Grund dafür ist der Beginn der Jagdzeit auf den Rehbock und das Schmalreh (weibliches Reh im zweiten Lebensjahr, das noch keine Jungen hat) sowie beim Rotwild auf Schmalspießer und Schmaltiere (die jeweils männlichen und weiblichen Tiere im zweiten Lebensjahr). Sie ergänzen das Angebot an Schwarzwild (Wildschweine), das prinzipiell ganzjährig verfügbar ist.


Bezugsquellen und Links
Dorfladen Rumbach, Hauptstr. 15, 76891 Rumbach, Tel. 06394 6 049 866
Forstamt Wasgau, Weißenburger Str. 15, 66994 Dahn, Tel. 06391 92450 - www.wald.rlp.de
Landesjagdverband RLP e.V. - www.ljv-rlp.de
Deutscher Jagdverband e.V. - www.jagdverband.de



24.01.2020 - Presse BMEL

Gold-Sieger Rumbach erhielt Urkunde und Preisgeld

Goldmedaille Preisverleihung im City Cube Berlin am 24.01.2020
© Foto: BMEL

24.01.2020 - Preisverleihung im City Cube Berlin

Bundesministerin Julia Klöckner würdigt Preisträger des 26. Bundeswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" – 1900 Dörfer haben teilgenommen. Mehr dazu ...




Bürgersprechstunde

Sie haben Fragen? Ortsbürgermeister Herr Ralf Weber freut sich auf ein persönliches Gespräch. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin für freitags von 18:00 bis 19:00 Uhr (außer Feiertag).

Ortsbürgermeister Herr Ralf Weber: Tel.06394 99 38 78 od. 0174 98 23 112.

Stellvertreter (bei Urlaub und Krankheit des Ortsbürgermeisters): Herr Gerhard Knospe, Tel.06394 5959

Treffpunkt ist immer im Rathaus, Kirchdöll 1.



Um PDF Dateien öffnen zu können, müssen Sie den Adobe Reader auf Ihrem Computer installieren. Kostenfrei herunterladen unter: get.adobe.com