Rheinland-pfälzischer Landeswettbewerb 2017 zum Bundesentscheid 2019

Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

15.09.2017 Mainz - Ministerium des Innern und für Sport
Der Landesentscheid 2017 im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ist entschieden. Insgesamt 193 Dörfer hatten sich am Landeswettbewerb 2017 beteiligt. Davon hatten sich aus den vorausgegangenen Kreis- und Gebietsentscheiden 23 Dörfer für den Landesentscheid qualifiziert.

Bewertung der Landesjury - Sieger Sonderklasse GOLD 2017

Rumbach ist seit 1984 staatlich anerkannter Erholungsort. Die Ortsgemeinde liegt in einem idyllischen Tal des „Dahner-Felsenlandes“ und verfügt mit dieser einzigartigen Landschaftsstruktur, seiner wertvollen historischen Bausubstanz und dem Waldreich-tum über hervorragende Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche, vom sanften Tourismus getragene Dorfentwicklung. Bei einer Einwohnerzahl von weniger als 500 Einwohnern beweist schon allein die außergewöhnliche Zahl von mehr als 13000 Gästeübernachtungen, dass es sich für die Ortsgemeinde gelohnt hat, sich schon sehr frühzeitig ein Leitbild zur Dorf-und Tourismusentwicklung zu schaffen. Durch die her-vorragend ausgebaute Tourismusinfrastruktur werden unterschiedlichste Zielgruppen, angefangen vom Wanderer und Mountainbiker, bis hin zum Kletterer oder Segwayfah-rer angesprochen. Was den sonstigen Bereich der Infrastruktur und Versorgung an-geht, ist es als vorbildlich zu bezeichnen, dass die dem historischen Ortsbild ange-passte Straßenbeleuchtung bereits komplett auf LED umgestellt ist. Ein bereits vorhandenes leistungsfähiges Breitbandnetz mit Bandbreite von bis zu 100 Mbit/s kann genutzt werden. Neben der Nahrungsmittelgrundversorgung durch einen Dorfladen mit eigener Bäckerei ist die ärztliche Grundversorgung durch Sprechstunden zweier Hausärzte vor Ort im Gemeindehaus gesichert.


Die Gemeinde Rumbach überzeugt durch die aktive Mitarbeit und Mitgestaltung aller Bürgerinnen und Bürger bei der Gesamtentwicklung der Gemeinde. Die Realisierung kommunaler Maßnahmen wird mit einem hohen Eigenleistungsanteil ermöglicht. Be-sonders auffallend sind die vielen liebevollen kleinen Details, die das Leben hier für Jung und Alt lebenswert machen. So ist unter anderem der Generationenpark in den Heuwiesen nicht nur für Kinder mit seinem Bolz- und Wasserspielplatz attraktiv, son-dern auch für Senioren, da die Gesamtanlage barrierefrei gestaltet wurde. Rumbach garantiert mit seinen vielfältigen Vereinen ein intaktes Dorfleben. Rumbach hat seine historischen Bauten in hervorragender Qualität saniert. So viele dass ein ungewöhnlich schönes und harmonisches Ortsbild entstanden ist, das noch über eine einheitliche Dachlandschaft roter Ziegeldächer und über zahlreiche materialgerechte private Sanierungen der Fachwerk- und Natursteingebäude verfügt. Sehr positive Baudetails sind bei einem Rundgang überall zu finden, wie Natursteinmauern, Natursteintreppen, weiße zweiflügelige Holzsprossenfenster, Natursteinpflaster, schöne Verputzerarbeiten der Außenwände und vielfältige natürliche und ansprechende Farben. Gekrönt wird Rumbach durch die besonders qualitätsvolle Restaurierung der Kapelle mit ihren hohen Stützmauern aus Sandstein und der großen Sandsteintreppe. Zahlreiche historische Brunnen in der Ortslage runden das räumliche Erlebnis ab und auch der neue Straßenbau zeigt sich hier dorfgerecht geschwungen mit Natursteinrinnen und Wassermulden. Ein herausragendes Ortsbild ist entstanden, das konsequenterweise durch eine Gestaltungssatzung geschützt wird. Rumbach ist ein Erholungsort und Wohnort von besonderer Baugestaltung und Bauentwicklung.


„Vogelgezwitscher liegt in der Luft, eine erfrischende Prise von gemähtem Gras, eine Strasse führt durch das Dorf die eher an eine breite grüne Schmuckfläche erinnert“. Die exzellente Grüngestaltung mit heimischen Sträuchern und Bäumen im Ort wird von allen Bewohner getragen. Jede Nische, viele Hausfassaden und fast alle Eckpunkte wurden zielgerecht und harmonisch größtenteils mit Rosen oder blühenden Kübelpflanzen eingebunden. Hervorzuheben ist die bewundernswerte Auswahl und Vielfalt der Pflanzen im Zuge der Renaturierung des Dorfteiches im Mehrgenerationenpark. Ebenfalls hervorzuheben sind die bepflanzten Einfriedungsbereiche mit heimischen Gehölzen. Die jährliche Versteigerung der Obstbäume an den Ortsstraßen zur Ernte für Familien oder Einzelpersonen tragen zu einer erstklassige Nutzung und zur tadellosen Obstbaumpflege bei. „Rumbach ist eine Grünoase ein großer Park mitten im Dahner Felsenland.“


Die gesamte Gemarkung liegt in der Pflege- und Entwicklungszone des Biosphären-reservates Pfälzerwald. Besonderes Augenmerk wird auf die Schaffung klimastabiler Wälder gelegt, u.a. durch Ausweisung von Altholzinseln, Weißtannen-Saat, Naturverjüngung sowie die Anpflanzung von Baumhasel. Besonders erwähnenswert sind auch das hohe ehrenamtliche Engagement bei der Pflege von Wanderpfaden oder der Nutzung der den Ort umgebenden Streuobstwiesen, sowie der Ideenreichtum, den die Gemeinde bei Aspekten des Arten- und Biotopschutzes vorweisen kann.


2017 werden erstmals zwei Preisverleihungen stattfinden. Die Sieger der teilnehmenden Gemeinden der Hauptklasse werden am Freitag, den 20. Oktober 2017 und die Sieger der teilnehmenden Gemeinden der Sonderklasse am 24. November 2017 geehrt. Beide Preisverleihungen finden in der Fruchthalle in Kaiserslautern statt und beginnen um 14 Uhr. Alle Gemeinden, die am Landesentscheid 2017 teilgenommen haben, werden von Innenminister Roger Lewentz mit einer Urkunde und einer Glastrophäe ausgezeichnet.



Pressemeldung: Minister Lewentz gibt Sieger im Landesentscheid 2017 bekannt

Begründungen: Hauptklasse und Sonderklasse



EINE WELI Hauptstadt des fairen Handels Rumbach ist erste Fairtrade Gemeinde Auszeichnung für vorbildliche ökologische Leistungen Rumbach gewinnt Gold im 26.Bundeswettbewerb